Author Archives: charlotte

MOCKUP

    

BREAK

    

installation views  •  prints  •  paintings  •  video  •  photography

PATCHWORK

   

installation views  •  prints  •  paintings  •  video  •  photography

Text

(English version below)

In Charlotte Bastians Arbeiten geht es um die Geschichte von Orten, die sichtbare und gegenwärtige, aber auch unter- und hintergründige. Die tatsächliche und neu interpretierte, auch erfundene. Die Veränderung von Landschaften durch aktuelle und vergangene Geschehnisse, die Interventionen und Hinterlassenschaften des Menschen. Verbunden mit der Frage, wie sich diese Geschichte auf die Zukunft von Orten und Umwelt auswirken wird.
Bildinhalte sind z.B. das Schwinden/Schmelzen/Brechen des ewigen Eises und andererseits die unmittelbare Abtragung der Landschaft durch den Bergbau: die verschiedenen Formen des Umbruchs in der Landschaft, direkt oder indirekt durch den Menschen verursacht.
So zerstörerisch diese Veränderungen, die Bastians zeitgenössische Landschaftsdarstellungen beschreiben – so vermittelt ihre Malerei und ihre Radierungen doch etwas Zeitloses, mitunter vielleicht sogar eine trügerische Romantik. Es liegt beim Betrachter, das Gesehene einzuordnen.

Aus Fotografien unterschiedlicher Zeiten und Orte setzt Charlotte Bastian in ihren Collagen neue Landschaften zusammen. In vielen ihrer Arbeiten, auch in anderen Medien, spielt das Zusammenfügen von Einzelteilen verschiedenen Ursprungs zu neuen Zusammenhängen/Gefügen eine Rolle. Aus diesem Sich-Neu-Zusammenfügen entstehen Collagen, 3D-Bilder, Animationen, Objekte.
Bastian fotografierte und fotografiert ihr Ausgangsmaterial auf verschiedenen Exkursionen sowohl in der Natur, wie Gletscher, Wüsten, Küsten, Berge, als auch an urban oder stark industriell geprägten Orten, wie Bergbaugebiete in Deutschland oder Südamerika oder in Städten, wie Detroit, einstiger Hochburg der Automobilindustrie.

English version:

Charlotte Bastian’s work is about the history and story of places, visible in their current form, but also about their underlying background.
The artworks discuss the actual and the reinterpreted, the invented, and the change of landscapes through current and past events and through human intervention. They are linked to the question of how this history will affect the future of places and the environment.
Picture contents include, for instance, the shrinking of perpetual ice, the expansion of deserts or the relentless removal of land that results from mining the decline and the debris left from industrial sites: varying  forms of upheaval, caused directly or indirectly by humans.
As destructive as these changes are that describe Bastian’s contemporary landscape depictions describe – her paintings and etchings nevertheless conveys something timeless, at times perhaps even a deceptive romanticism. It is up to the viewer to classify what they see.

She creates new compositions out of photographs of landscapes that humans have affected in different ways. Assembling individual elements of diverse origin to produce new contexts and structures plays a major role in many of Bastian’s works. By reassembling images, she creates collages, 3D images, animated works and sculptural objects.
Bastian photographed the source material on different trips to (seemingly) untouched nature – to glaciers, deserts, seas and mountains. In addition, she visited heavily industrialised locations, such as mining regions in Germany or South America; or urban settings like Detroit, the former US stronghold of the automobile industry.